Ihr Warenkorb
keine Produkte

Aufhängung und Montage


Die Schmuckmöbel haben jeweils verschiedene Aufhängungs- bzw. Montagevarianten. Im folgenden werden diese detailierter erklärt und erleichtern somit vielleicht die Entscheidung für das eine oder doch das andere Produkt.


Schlüsselloch
Eingefräste Schlüssellöcher (siehe Darstellung) an der Rückseite sichern das Möbelstück vor dem Herunterfallen und Vornüberkippen. Mit Hilfe der mitgelieferten Bohrschablone zwei Löcher an gewünschter Stelle in die Wand bohren, die Dübel versenken, Schrauben bis zur richtigen Tiefe eindrehen, das Schmuckmöbel einhängen – fertig.

Saugnäpfe
Die Untergrundhaftung dieser an der Rückseite eingebauten Saugnäpfe wurde über Monate hinweg getestet. Die Oberfläche sollte glatt und sauber sein, ggf. den Saugnapf vorher an der Unterseite befeuchten.
Und wenn Sie nach einiger Zeit einen besseren Platz dafür gefunden haben - einfach vom Untergrund lösen und neu positionieren.
Metalllaschen
Hierbei handelt es sich um Upcycling, gesammelte Verschlüsse von Getränkedosen. Diese sind auf der Rückseite montiert. Mit zwei Nägeln oder Schrauben einfach an der Wand montieren.

Magnete
Hierbei handelt es sich um extrem starke Scheibenmagneten (Werkstoff: NdFeB, Magnetleistung N42). Ein einzelner dieser hält bis zu 2,4 kg.
Ein Metalltürstock, die Heizungstherme, der Kühlschrank oder ähnliches ist ein idealer Ort.

Metallplättchen
Rückseitig am Schmuckmöbel (und somit unsichtbar) sind Metallplättchen versenkt. Diese Metallplättchen werden durch das Schmuckmöbel hindurch an der Wand befestigt. Durch die Konstruktion des Schmuckmöbels wird diese Befestigung vollständig abgedeckt.
Klingt kompliziert, ist aber ganz einfach ;-)